Junge deutsche Talente, die vor dem Durchbruch stehen

2533372_heroa

Die Jugendarbeit im deutschen Fußball trägt schon seit einigen Jahren Früchte. Seit dem Debakel bei der Fußball Europameisterschaft 2000 steht die Jugendarbeit in Deutschland stärker im Fokus und sie ist neben dem Modell aus Spanien, die erfolgreichste im europäischen Vergleich. Das zeigte sich schon bei der WM 2010 als Deutschland überraschenderweise ins Halbfinale einzog.

2014 gewann das Team mit Weltklassespielern wie Özil, Müller und Neuer dann die Fußballweltmeistertitel und krönte damit auch die vom DFB initiierte Förderung. Im Moment kommen noch sehr viele Spieler nach, denen man ebenfalls nachsagt, einmal zu den weltbesten Spielern zu gehören.

Warum ist die Jugendarbeit von Deutschland erfolgreich?

Es wird angenommen, dass der DFB im Jahr ungefähr 100 Millionen in die die eigene Jugendarbeit steckt. Seit 2003 gibt es ein spezielles Jugendförderprogramm, welches versucht talentierte Spieler möglichst frühzeitig zu fördern. Im Gegensatz zu anderen Ligen, wie der Englischen Premiere League, müssen alle Bundesliga Teams mindestens 12 Spieler in ihrem Kader haben, die für die deutsche Nationalmannschaft spielberechtigt wären. Dadurch entsteht Raum für junge einheimische Spieler, die eher eine Chance bekommen.

Julian Draxler, VFL Wolfsburg

Julian Draxler zählt zu den aussichtsreichsten Talenten in Deutschland. Vor der Saison ist der Mittelfeldspieler für 30 Millionen Euro von Schalke zu Wolfsburg gewechselt. Er ist ein guter Vorbereiter und hat einen sehr guten Abschluss. Er überzeugte in diesem Jahr vor allem in der Champions League gegen Spitzenmannschaften wie Real Madrid und Manchester United traf er und war für den Einzug der Wolfsburger ins Viertelfinale ein wichtiger Bestandteil.

Joshua Kimmich, Bayern München

Pep Guardiola sprach dem jungen Spieler die Prognose aus, in wenigen Jahren zu den besten deutschen Spielern zu gehören. Mit nur wenigen Profispielern bei den Bayern avancierte der Abwehr- und Mittelfeldspieler zum Shootingstar der Saison 2015/2016.

Julian Weigl, Borussia Dortmund

Weigl hat trotz seines jungen Alters (20 Jahre) diese Saison fast alle Dortmunder Spie2533372_heroale bestritten. Der Trainer von Dortmund lobt seine Übersicht und seine Stärke bei Ballbesitz. Viele europäische Topmannschaften sind hinter dem Spieler hinterher. Das Entdecken eines jungen Talentes und die Investitionen in einen solchen Spieler gleichen natürlich einem Glücksspiel. Es gibt keine Garantie, dass der geförderte Spieler sich wirklich so entwickelt wie erhofft. Wenn sich am Ende aber all diese Bemühungen ausgezahlt haben und der geförderte Spieler ein erfolgreicher Fußballspieler geworden ist hat sich all die Mühe gelohnt und alle Seiten gewinnen. Im GiggleBingo.com Online Casino gibt es ebenfalls tolle Gewinnmöglichkeiten und ob man mit einem Spiel erfolgreich war und Glück gehabt hat zeigt sich hier im Gegensatz zur Förderung junger Fußballtalente schon nach wenigen Sekunden.