Golden Goal. Alternativen um einen Elfmeterschießen zu verhindern

article-0-132FAB10000005DC-757_468x294

Das Golden Goal war eine Regel im Fußball, welche die Attraktivität von Verlängerungen erhöhen sollte. Denn es gab bei Fußballweltmeisterschaften häufig das Problem, dass viele Spiele durch Elfmeterschießen entschieden wurden wie bspw. das wichtige Spiel im Fußball – das Finale der Fußballweltmeisterschaft 1994.

Viele empfanden ein Elfmeterschießen nach 120 Minuten Kampf als eine unfaire Form, um ein Spiel zu entscheiden. Das Golden Goal sollte die Mannschaft belohnen, die zu erst ein Tor in der Verlängerung schießen sollte. Das Spiel war damit sofort beendet.

Zum ersten Mal kam die Golden Goal Regelung bei FIFA U20 WM in Brasilien zum Einsatz. Auf europäischen Boden war es die Europameisterschaft 1996, wo das Golden Goal zum ersten Mal Anwendung fand. Im Finale schoss Oliver Bierhoff das erste Golden Goal im professionellen Herrenfußball und machte Deutschland mit 2:1 zum Fußballeuropameister gegen Tschechien.

Golden Goal: Stärkte die Defensive

Die eigentliche Intention des Golden Goals war es die Spieler dazu zu motivieren, eine schnelle Entscheidung in der Verlängerung herbeizuführen und die angreifende Mannschaft zu belohnen. Doch hatte die Einführung des Golden Goals eher eine negative Wirkung auf die Ausrichtung der Mannschaft in Verlängerung.

Aus Angst in einen Konter zu laufen und ein Tor zu kassieren, setzten viele Mannschaften in der Verlängerung lieber auf eine stärke Defensive als den Sieg zu riskieren. Die Einführung des Golden Goals hatte also genau das Gegenteil bewirkt.

Silver Goal als Übergang

In der Saison 2002 wurde von UEFA die Silver Goal Regel für europäische Wettbewerbe eingeführt. Wenn eine Mannschaft die ersten Halbzeit der Verlängerung in Führung lag, wurde das Spiel beendet und keine zweite Halbzeit begonnen.article-0-132FAB10000005DC-757_468x294

Letztmalig wurde das Silver Goal 2004 bei der Europameisterschaft in Portugal eingesetzt. Auf internationaler Ebene kehrte man zur alten Variante zurück der vollen 120 Minuten Verlängerungen zurück. Ideen die gnadenlose Form des Elfmeterschießens zu verhindern, gab es bis dahin zahlreich wie z. B. das Herunternehmen von Spielern in der Verlängerung nach bestimmten Zeitabständen, um mehr Platz auf dem Spielfeld zu schaffen. Bis jetzt steht die Variante der Verlängerung mit Elfmeterschießen. Im Vergleich zum Golden Goal und Silver Goal hat sich diese Variante als beliebter herausgestellt.

Da besonders das Elfmeterschießen doch eher einem Glücksspiel im Kasino CabaretClub ähnelt, zerbrechen sich die Fußballexperten seit Jahren den Kopf über mögliche Alternativen. Golden und Silvergoal haben sich nicht bewährt, da dadurch die Spiele ziemlich langweilig wurden.

Eine mögliche Alternative wäre zum Beispiel ein Penalty Schießen wie im Eishockey. Oder in der Verlängerung wird alle fünf Minuten jeweils ein Spieler vom Platz genommen, solange bis ein Tor fällt.