Die fünf deutschen Spitzenverdiener im deutschen Fußball

768px-Mario_Götze,_Germany_national_football_team_(06)

Die Gehälter der deutschen Spitzenfußballer können nicht ganz mit den Gehältern von Cristiano Ronaldo oder Lionel Messi mithalten, doch lässt sich ihr Verdienst immer noch sehen. Der Spieler, der am meisten verdient, ist Mario Götze mit rund 12 Millionen Euro pro Jahr. Dahinter folgen Mesut Özil, Bastian Schweinsteiger, Philip Lahm und Thomas Müller.

Mario Götze – 12 Millionen Euro

Wer an Mario Götze denkt, wird nicht um s768px-Mario_Götze,_Germany_national_football_team_(06)ein Siegtor im Finale gegen Argentinien bei der WM 2014 herumkommen. Im Verein läuft es momentan weniger gut. Seit seinem Wechsel von Dortmund zum FC Bayern München werfen im viele Experten vor, seine Entwicklung hätte stagniert und er ist nicht in der Lage sein volles Potenzial auszuschöpfen. Ein Wechsel zu anderem Vereinen steht seit Längerem im Raum. Infrage kommt neben Größen wie Liverpool ebenso sein Ex-Verein Borussia Dortmund.

Mesut Özil 10,23 Millionen Euro

Mesut Özil gilt als einer der kreativsten Spieler der Welt. Seine Übersicht und seine Passgenauigkeit konnte er schon bei Vereinen wie Madrid und Arsenal London unter Beweis stellen. Zu Real wechselte 2010 nach einer grandiosen WM und verhalf dort Cristiano Ronaldo zu vielen Toren. Er hält verschiedene Rekorde in der Kategorie Vorlagen in der Premiere League und in der Primera Division.

Bastian Schweinsteiger 10 Millionen

Bastian Schweinsteiger ist der Inbegriff des deutschen Kampfgeistes. Trotz Verletzung und harte der harten Gangart seines Gegenspielers war er einer der herausragenden Spieler des WM Finals 2014. Zur Zeit versucht er sein Glück in England bei Manchester United.

Philip Lahm – 10 Millionen Euro

Philip Lahm hat zwar sein Nationalmannschaftskarriere beendet doch er gehört immer noch zu den besten Rechtsverteidigern der Welt. Beim FC Bayern überzeugt er durch seine Flexibilität und kann ebenso im Mittelfeld spielen.

Thomas Müller 8 Millionen Euro

Thomas Müller ist der Kopf des FC Bayern München. Mit seinem Sturm Kollegen Robert Lewandowski gehört er zu den gefährlichsten Eingreifern Europas. Müller ist bekannt dafür in den wichtigen Spielen für die Nationalmannschaft und den FC Bayern da zu sein. Das bekamen Mannschaften wie Brasilien, England und Argentinien schon zu spüren.